Ladies & Gents 2

VERLIEBT, VERLEGT, VERBUNDEN.

Unsere Autorinnen und Autoren.

 

Christian von Aster

Christian von Aster wurde 1973 auf einem alten Indianerfriedhof errichtet und wuchs zunächst, basierend auf den Richtlinien eines antiken in Menschenhaut gebundenen Erziehungsratgebers erzogen, in einer einsamen Waldhütte als gewöhnlicher Jugendlicher auf, bis er einerseits mit Wasser in Berührung kam, andererseits nach Mitternacht gefüttert wurde und darüber hinaus irgendjemand versehentlich die Strahlen kreuzte. Über den Rest redet er nur ungern.

(Dieser bezaubernde Bio-Text stammt aus Sonja Rüthers AUS DUNKLEN FEDERN 2 und wird demnächst durch eine andere seltsame Kurz-Vita ersetzt.)

Bei uns ist Christian von Aster mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten. Und es stehen noch ganz andere Großartigkeiten an. 

 

 

 

 

 

Germaine Paulus

Germaine Paulus wurde geboren. Dann wurde sie 12, war unglücklich verliebt und begann Gedichte zu schreiben. Inzwischen ist sie alt, verheiratet und schreibt Horror. Oder Fantastik. Oder Crime. Auch mal lustig. Aber meistens nicht. Sie ist Mitgründerin und Herausgeberin von “Deadline – das Filmmagazin”, hat eine Schwäche für Cushings Frankenstein, Jeremy Bretts Stimme und schlechte Witze. Sie lebt und arbeitet in Saarbrücken. Manchmal spielt sie dort auch Blockflöte.

Bei uns ist Germaine Paulus mit dem Sex-and-Crime-Roman PFUHL und einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten.

 

 

 

 

 

 

Alex Jahnke

Alex Jahnke. Outlaw Author, gesucht in Hessisch Montana (laut einer alten Indianerlegende nördlich von Marburg) wegen des Verbreitens phantastischer Schriften und Brennen für Moonshine Stories. Obwohl bereits zweimal ein Literaturpreis auf ihn ausgesetzt wurde, bleibt er Wiederholungstäter. 

Deswegen ist er auch mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES zu finden.

Hier geht’s zu seiner Website 

 

 

 

 

 

 

Heike Schrapper

Heike Schrapper kümmert sich von Berufs wegen um die Unterweisung hoffnungsfroher junger Menschen in sprachlichen und künstlerischen Belangen. Da eine derart sinnvolle Tätigkeit zwingend eines Ausgleichs bedarf, schreibt sie außerdem Kurzgeschichten von pädagogisch eher zweifelhaftem Charakter. Für einen eigenen Roman wird sie wohl immer zu ungeduldig bleiben, darf aber zum Glück ab und an mal einen übersetzen.

Sie wird mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

Isa Theobald

Isa Theobald lebt und arbeitet im Saarland, wo sie neben dem Schreiben, Lektorieren und Übersetzen auch noch kocht, Krimi-Dinner veranstaltet, Seifen siedet, mit Feuer tanzt, gemeinsam mit Frau Paulus das “Unterdeck – die Lesebühne im Viertel” betreibt, absonderliche Hobbys und ebensolche Menschen sammelt und im Großen und Ganzen sehr viel Freude am Leben hat.

Bei uns ist sie in den BASEMENT TALES zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

Nic Parker

Nic Parker, geboren 1971, lebt mit ihrem Mann und sechs Katzen in der Pfalz und liebt Grusel und Horror seit Kindertagen. Als Journalistin für die Zeitschrift Moviestar hat sie schon so manche Größe des Horror Genres getroffen und interviewt. Von ihren englischen Freunden zur ‘Britin ehrenhalber’ ernannt schreibt sie in ihrer zweiten Muttersprache Englisch. “Descent to Hell” ist ihr Debütroman und der erste Teil der Horror-Fantasy-Trilogie um Charlie Ward.

Nic wird bei uns in den BASEMENT TALES zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

Norman Liebold

Norman Liebold ist 1976 im Stasieland geschlüpft und steht auf Kriegsfuß mit allen Issmussen und Ologien. Bereits auf der Penne veröffentlicht er kopfschüttelnd Stories über der Irrsinn der Welt, hüpft und springt durch und über alle Genres und lesenderweise alle Bühnen, zeichnet, musiziert und kunsthanderwerkelt. Ein Sinnsucher, der nach Wohnorten in halb Deutschland zur Zeit in Abentheuer (Hunsrück) lebt und hofft, dass Autoren im Nationalpark als bedrohte Art anerkannt und geschützt werden.

Bei uns wird er in den BASEMENT TALES zu finden sein.

Hier geht’s zu seiner Website 

 

 

 

 

 

Sonja Rüther

Die im beschaulichen Buchholz in der Nordheide lebende Sonja Rüther schreibt gerne schrägen Horror, fiese Thriller und zeichnet am allerliebsten Zombies. Kein Wunder, dass sie von ihren Freunden nur “Sonne” genannt wird. Ihr Phantastik-Roman GEISTKRIEGER steht aktuell auf der Phantastik-Bestenliste.

Auch sie ist in den BASEMENT TALES zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

Anja Bagus

Anja Bagus, schreibt jetzt seit fünf Jahren vorwiegend Steampunk. Da es Zeit wird, auch die anderen Genres zu erobern, versucht sie sich ebenfalls darin. Sie lebt im Ruhrgebiet, in der Stadt, die man nicht wirklich googlen kann. Man bekommt dann immer Restaurants. Blöd irgendwie. Sie ist schon recht alt … aber die Weltherrschaft sollte noch drin sein.

Aber vorher wird sie mit einer Story in den BASEMENT TALES zu finden sein.

Hier geht es zur Webseite von Anja

 

 

 

 

 

 

Carsten Steenbergen

Carsten Steenbergen hat seinen Wohnwagen nahe der niederländischen Grenze aufgeschlagen. Er schreibt dort quer durch die Republik Kurzgeschichten, Romane und Dialogbücher. Wenn er nicht gerade hacked, hampelt, harkt, hadert oder gänzlich andere Dinge tut. Warum man das zulässt, weiß er nicht so recht. Doch was ist das Leben schon so ganz ohne Geheimnisse?

Bei uns wird Carsten Steenbergen mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten sein. Und wir haben noch andere schöne Sachen mit ihm vor.

 

 

 

 

 

 

Diana Kinne

Diana Kinne lebt und arbeitet seit 2008 im Saarland und führt gemeinsam mit ihrem Ehemann die Buchhandlung „Drachenwinkel“. Derzeit arbeitet sie an neuen Kurzgeschichten sowie Romanprojekten und lebt zusammen mit ihrem Mann, 2 Bullterriern, 2 Katzen, vielen Wüstenrennmäusen und einigen Drachenschnecken in der Villa Kunterschwarz. Den in den Kellergewölben lebenden Drachen beruhigt sie regelmäßig mit dem Vorlesen von Geschichten.

Bei uns wird sie ist in den BASEMENT TALES zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

M.H. Steinmetz

M.H.Steinmetz, Jahrgang 1965, lebt und arbeitet in Rheinland-Pfalz, wo er neben dem Schreiben mittelalterliches Reenactment betreibt, mit dem Messer fechtet und endzeitlich Rollenspielt. Man munkelt, das seine zombiehaft-dämonische Inspiration einer Seance entspringt, bei der er einem Succubus begegnete, sein Faible für Backwoodstorys hingegen in den endlosen Weiten der Plains geboren wurde.
Seine düsteren und oft blutigen Geschichten findet ihr bei verschiedenen Verlagen und in diversen Anthologien.

Bei uns wird er mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten sein.

 

 

 

 

 

 

Luci van Org

Luci van Org, Berlinerin Jahrgang 1971, trat mit 12 Jahren als Sängerin in Blues-Clubs auf, unterschrieb mit 16 ihren ersten Plattenvertrag, war nebenher Kunst- und Anglistikstudentin, Supermarktverkäuferin und Aktmodell und wurde mit “Lucilectric” (Mädchen) 1994 mal kurz zum gefeierten Popstar. Heute steht sie solo oder mit ihren Bands “Meystersinger” und “Üebermutter” auf der Bühne und arbeitet als Texterin, Komponistin und Produzentin für viele andere Künstler. Seit 2003 textet Luci auch ohne Musik. Zum Beispiel – manchmal sogar preisgekrönte – Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke oder Drehbücher für Kino und TV. Wenn sie nicht gerade musiziert oder schreibt, illustriert Luci Bücher anderer Autoren, oder sie steht als Schirmfrau des VEID. eV allen Rede und Antwort, die sich über das Thema “Verwaiste Eltern” informieren möchten.

Luci wird bei uns mit einer Kurzgeschichten in den BASEMENT TALES zu finden sein.

Hier geht’s zur Webseite von Luci

 

 

 

 

Lee Hollis

“Lee Hollis isn’t from here and doesn’t like the way you’re looking at him right now. In fact, he’s gonna give you one last chance to avert your eyes before he takes one of them. He’s not your friend. Hollis lives in Saarbrücken.”

… und bei uns wird er in den BASEMENT TALES zu finden sein.  

 

 

 

 

 

 

 

Christoph Marzi

Christoph Marzi, Jahrgang 1970, wuchs in Obermending nahe der Eifel auf, studierte in Mainz und lebt heute mit seiner Familie im Saarland. Mit dem sensationellen Erfolg seiner Trilogie um die Uralte Metropole (“Lycidas”, “Lilith” und “Lumen”) hat er sich einen festen Platz als deutscher Fantasy-Autor erobert.

In den BASEMENT TALES ist er mit einer Kurzgeschichte vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

Juma Kliebenstein aka Mrs. Ex

Seit Juma Kliebenstein aka Mrs. Ex im letzten Jahrhundert das Dunkel der Welt erblickt hat, wundert sie sich über die Matrix. Hat nach dem Abi die weißen Flecken auf der Landkarte bereist und mit besoffenen Engländern Flugzeuge in Kanada gebaut, mit kälteunempfindlichen Franzosen Züge durch den Ärmelkanal gejagt und beim Unterrichten an einer deutschen Schule beschlossen, die Leichen aus dem Keller zu holen. Und dann alle Jobs geschmissen, um ihre diversen Leben zu leben und noch mehr Leben zu erfinden. Seither schreibt sie Geschichten, bei Sonne als JK für Kinder, bei Mond als Mrs Ex für alle Nachtgestalten

Mrs. Ex wird bei uns mit einer Kurzgeschichten in den BASEMENT TALES zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

Tom Daut

Der unreine Geist von Tom Daut vergriff sich 2011 an der Seele eines relativ arglosen Zeitgenossen, verdarb sie bis ins Markerschütternde und machte es ich darin bequem, um zu bleiben. Fortan war es vorbei mit dem normal spaßigen Leben des Besessenen. Schreiben musste er müssen. Und zwar überaus unartiges, psychisch ungestaltes oder lichtscheues Zeug. Egal wie, Hauptsache, am Schluss wird geheult. Und weil Daut darob immer noch nicht zufrieden mit seinem demütigenden Treiben war, ließ er seinen Wirt das Zusammengeschriebene auch noch nachgaukeln. Vor Leuten. Falls ihr ihn mal trefft, seid gewarnt! Kein schöner Anblick.

Bei uns wird er mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten sein.

 

 

 

 

 

 

Silke Lindenberger

Silke Lindenberger ist nicht nur ein geborenes Kellerkind. Sie schaut auch gerne nicht nur über ihren eigenen Tellerrand hinaus. Dabei tanzt sie oft auf allen möglichen Hochzeiten. Am liebsten mit ihren Anima Serpentis, dort kennt man sie auch als Kopf der Schlange. Und manchmal auch als Kopf der Hydra denn wenn man einen Kopf abschlägt wachsen bekanntlich zwei wieder nach. Ihre besondere Vorliebe gilt im intelligenten Mystic Horror bei dem es ab und zu auch ganz schön blutig wird.

Bei uns wird sie mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten sein.

 

 

 

 

 

 

Axel Hildebrand

Geboren 1968 in Berlin. Verbrachte seine Jugend abwechselnd mit Schulbesuch und dem Drehen von Super-8-Filmen. Mitten in einem unerfreulichen Studium der Kommunikationswissenschaften an der TU Berlin begann er sich als Tagelöhner im Filmgeschäft durchzuschlagen. Als Kameramann und Regisseur innerhalb des breiten Spektrums zwischen Baustellendokumentationen, Knoblauchpillen-Werbespots und Trickfilmen. Seit rund 16 Jahren dreht er seltsame Kurzfilme, Musikvideos, die ZDF-Miniserie „HEIM HERD HUND“ und bereichert ansonsten regelmäßig das Fernsehprogramm durch seine Drehbücher. Von Krankenhaus bis Krimi. Von morgens bis abends. Und als ob das nicht schon genug wäre, fing er auch noch an, Bücher zu scheiben. Und Hörspiele. Es nimmt einfach kein Ende.

Dabei liegt der Schwerpunkt inzwischen – man entwickelt sich als Künstler ja auch weiter – bei Mord, Totschlag und Trash.

Er ist mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten.

 

 

 

 

Christian Endres

Christian  Endres durchquert hauptberuflich das Labyrinth aus Comics und Büchern. Seit Jahren geleitet er durch die Panini-Publikationen von Spider-Man, Batman und Co., außerdem schreibt er für den TAGESSPIEGEL, den TIP BERLIN, GEEK! und DIEZUKUNFT.DE. Mit seiner Storysammlung SHERLOCK HOLMES UND DAS UHRWERK DES TODES, die den Deutschen Phantastik Preis erhielt, DIE ZOMBIES VON OZ, CRAZY WOLF sowie Kurzgeschichten in allerhand Magazinen und Anthologien hilft er als Sklave der Musen beim Ausbau des Irrgartens.

 

In den BASEMENT TALES ist er mit einer Kurzgeschichte vertreten.

Hier geht es zur Webseite von Christian

 

 

 

 

Michael Hess

Michael Hess, Jahrgang 1972, lebt und arbeitet im Saarland. 

Bereits zu Grundschulzeiten sorgten Klassiker wie der “Hund der Baskervilles” und “Der Tanz der Vampire” bei dem Autor für schweißgebadete Nächte und inspirierten ihn zu ersten eigenen Geschichten, mit denen er seine Mitschüler verstörte.  In späteren Jahren wurde seine Kreativität durch eine gehörige Brise Tolkien und vor allem einen großen Schuss Lovecraft weiter angestachelt, was vor allem in seiner inzwischen zwei Jahrzehnte währenden Tätigkeit als Liverollenspiel-Plotschreiber gewaltige Blüten trieb.

Heute ist Michael Hess Inhaber einer erfolgreichen Event-Agentur und hat mittlerweile zehn Criminal Dinner Fälle geschrieben, bei denen pro Jahr 20.000 Gäste auf Mörderjagd gehen. Seine Faszination für das viktorianische England hat er dabei nie verloren. Seit 2012 betreibt seine Agentur in Saarbrücken die “Baker Street – Criminal Tearoom & Pub”. Dort hängt über dem Kamin – wen wunderts!- ein Ölgemälde des “Hundes der Baskervilles”.

In den BASEMENT TALES wird er mit einer Kurzgeschichte vertreten sein.

 

 

 

 

Sascha Leidinger

Sascha Leidinger, aka Krötor, wurde in den 70ern des 20. Jahrhunderts von Einhörnern gefunden und aufgezogen. Damals trug er nichts weiter, als sein geliebtes „Skateboarding is not a crime“ T-Shirt, welches er heute noch trägt (allerdings mit Hose). Seit er das Bernsteinzimmer entdeckt hat, hängt er dort von der Decke herab und widmet sich dem Schreiben (sowie Vortragen) phantastischer Literatur, sowie seinem Blog. Außerdem zockt er gerne, liest viel und mag Pizza, sowie Serien. Er hätte den Dandy fast zertreten, als dieser ihn dann bat, Autor in dessen Verlag zu werden. So lebte der Dandy fürs Erste weiter und Sascha war in einem coolen Verlag. Win win!

Er ist mit einer Kurzgeschichte in den BASEMENT TALES vertreten.

 

Hier geht es zu Krötors Blog

 

 

 

 

Alle folgenden Autoren sind mit Kurzgeschichten in den BASEMENT TALES vertreten. Auf ausdrücklichen Wunsch des Verlegers unterlaufen sie das Vermummungsverbot und präsentieren sich individuell geheimnisvoll. Weitere werden folgen.

No authors were harmed during the shooting.

verflixt geheimnisvoller Autor

Dieser Autor mag es, höchst eigenwillige Selfies zu schießen. Verflixt und zugenäht.

In den BASEMENT TALES wird er mit einer Kurzgeschichte vertreten sein.